top of page

Wie kann ich disziplinierter werden?

Wie kann ich disziplinierter werden und meine langfristigen Ziele verfolgen? Wie kann ich mich fokussieren, statt mich in Ablenkungen zu flüchten und mich den Freuden des Lebens hinzugeben, die mir kurzfristig ein gutes Gefühl geben, aber mich längerfristig unzufrieden mit mir selbst machen.


In seinem Podcast bringt Alok Kanojia eine sehr schöne Analyse, wie unser Gehirn auf größere Herausforderungen reagiert und warum es uns lieber in Aktivitäten hält, die uns mit wenig Energieaufwand gut fühlen lassen. Unser Gehirn überzeugt uns dann geschickt, dass es da, wo wir sind, doch schön ist und sich die Anstrengung nicht lohnt, aus der Komfortzone rauszugehen. Und "wenn" wir trotzdem beginnen, dann sagt uns unser Gehirn, dass das so nichts wird, es entmutigt uns und möchte uns damit wieder in den Niedrigenergiezustand zurück locken.


Alok Kanojia zeigt in seinem Video ganz einfach und praktisch angewandt, wie ich mich aus dieser Falle herausholen kann. Welche Fragen muss ich mir stellen, um zu wissen, worauf ich zugehen möchte, was meine interne Motivation ist und in welchen Schritten ich eine Form von Disziplin entwickeln kann, in der ich von meinem Gehirn nicht entmutigt werde.


Jeder einzelne der Schritte ist dabei wichtig. Aus meiner Sicht vor allem der Schritt, zu prüfen, ob ich eine interne Motivation habe, Disziplin für etwas zu haben, oder ob ich kulturellen Bildern oder den Vorstellungen anderer folge.


In der Beratung sehe ich immer wieder, dass dieses Ankommen bei sich selbst und das Identifizieren von Zielen, die "für mich" mit Freude verbunden sind, einen Weg zu finden, der "für mich" am besten passt, das wichtigste Fundament für die Umsetzung von Disziplin ist.

Folge ich fremden Vorstellungen, Erwartungen und Konzepten, bringe ich nie die Energie auf, diszipliniert zu bleiben, da diese Dinge in der Tiefe nicht kongruent mit meiner Persönlichkeit sind.


Habe ich ein Ziel, das mit meiner Identität kongruent ist und stehe immer noch vor der Größe der Aufgabe, die mich überwältigt, ist ein wesentlicher Punkt, der auch Teil des Podcasts ist, diese große Aufgabe in kleine, machbare Schritte zu unterteilen, die ich mir gut einteilen kann und die ich dann regelmäßig in mein Leben einbaue.


Wie mein Gehirn auch dann noch einmal versucht mich davon zu überzeugen, dass das keine gute Idee ist, ist ebenfalls Teil dieses Podcasts.


Und auch auf diesen Versuch der Selbstsabotage gibt es eine klare und praktische Antwort, die mich zur Disziplin zurückführen kann.



149 Ansichten

Über Präsenz und die Illusion der Zeit von Alan Watts

We are living in a culture entirely hypnotized by the illusion of time, in which the so-called present moment is felt as nothing but an innfinitesimal hairline between a causative past and an absorbin

Comments


bottom of page