top of page

Unser gemeinsames Schicksal

Ich habe selten ein Video gesehen, das mich so berührt hat wie dieses.


Alle Menschen in diesem Video halten einen Zettel in die Kamera, auf dem ein Satz steht, den sie über sich selbst denken. Ein Selbsturteil, eine tiefe Unsicherheit, ein Glaubenssatz, der sie von der Welt trennt und den ein Teil von ihnen für wahr hält.


Es ist unser gemeinsames Schicksal, dass wir alle solche Sätze in uns haben. Sätze, die uns traurig und alleine fühlen lassen.


Diese Urteile haben wir über uns, weil jemand mal solche Urteile über uns gefällt hat und wir sie damals geglaubt haben. Oft waren das unsere Eltern.


Solange wir diese Urteile für wahr halten, schränken sie uns ein und wir können nicht frei leben und unserer Freude und unseren Impulsen folgen.


Für mich ist es einer der wichtigsten Aspekte der Achtsamkeit, ganz mit dem eigenen Selbst und den eigenen Gefühlen in Einklang zu kommen und jedes Selbsturteil abzulegen.


Ein Lieblingssatz von mir in meinen Workshops ist: "Stell dir vor, du bist schon immer gut, so wie du bist und hast es nur nicht gemerkt."


Auf diesen Satz hin sehe ich sehr viele Teilnehmer lächeln. Und Lächeln bedeutet, dass das Herz zustimmt.


Wenn ich aufhöre zu denken, dass mit mir etwas nicht stimmt und ich mich ändern muss, dann kann ich endlich so sein, wie ich bin und die Menschen finden, die mich so mögen, wie ich bin.



166 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page