top of page

Dopamin versus Serotonin - Sucht versus Glück

Ich finde es immer großartig, wenn komplexe Zusammenhänge leicht verständlich dargestellt werden. Daher möchte ich heute im Blog diese schöne Erklärung von Dr. Robert Lustig über die Unterschiede zwischen den Wirkungen der Hormone Dopamin und Serotonin vorstellen.


Dopamin ist ein Hormon, das mit Motivation, Antrieb und Belohnung zu tun hat. Dieses Hormon ist überall dort beteiligt, wo wir etwas lernen. Das Hormon sagt: "Das fühlt sich gut an. Ich will mehr." Dieses Hormon steht für Vergnügen und dafür, etwas Aufregendes zu erleben.


Serotonin ist das Gegenteil. Es ist das Hormon, das sagt. "Das fühlt sich gut an. Ich brauche sonst nichts und möchte nichts. Ich bin zufrieden so wie es gerade ist und fühle mich entspannt und sicher." Dieses Hormon steht für Wohlbefinden und Glück.


Der Einfluss von Stress auf das innere Gleichgewicht

Was passiert, wenn durch Stress, Überforderung und Ängste ein weiteres Hormon im Körper ausgeschüttet wird - das Stresshormon Cortisol?


Dieses Hormon bewirkt, dass ich meine Belohnung jetzt brauche - in diesem Moment. Ist ein hoher Level an Stress im System, führt Cortisol zusammen mit Dopamin zu Sucht nach etwas, was mit dem Gefühl von Belohnung verbunden ist. Durch den Stress und die Ängste verliere ich meine Selbstkontrolle. Ich werde abhängig von einer Belohnung im Außen, weil ich mich nicht mehr selbst regulieren kann.


Dieser Kreislauf senkt wiederum die Fähigkeit ab, mich zufrieden und entspannt zu fühlen. Denn Cortisol unterbindet die Wirkung von Serotonin und führt daher in einen depressiven Zustand.


So führt Stress in einen Kreislauf aus Sucht und Depression.


Wo wir Vergnügen und Zufriedenheit verwechseln, sind wir auf der Suche nach immer neuen Belohnungsreizen, nach immer neuen Kicks, die uns scheinbar gut fühlen lassen. Doch durch diese ständigen Kicks verlieren wir die Fähigkeit Glück, Wohlbefinden, Zufriedenheit und Geborgenheit zu empfinden und leben ein ständig getriebenes Leben auf der Suche nach der nächsten Belohnung.


Die Dopamin Rezeptoren schützen sich vor Überreizung, indem sie Rezeptoren abschalten. Und nach einer Zeit sterben trotzdem Zellen durch Überlastung. Das bedeutet, um das gleiche Gefühl von Belohnung zu spüren, muss ich die Dosis erhöhen. Das ist der Kreislauf jedes Verhaltens, das mit Sucht verbunden ist.


Robert Lustig stellt im Video 7 Merkmale vor, wie sich Vergnügen und Glück unterscheiden und wo wir beide finden. Glück hat dabei immer mit gelungenen Beziehungen und Verbindung zu tun, während Süchte mich abhängig von Substanzen machen, die mich aber nie wirklich in Verbindung mit mir selbst und anderen bringen. So bleibe ich in der Tiefe in Süchten immer allein und von mir selbst und anderen getrennt.


Die einfache und klare Botschaft dieses Videos ist - je mehr Vergnügen ich suche, umso unglücklicher und einsamer werde ich sein.


Glück, Wohlbefinden und Zufriedenheit sind immer "unabhängig" von äußeren Substanzen und Reizen. Diese Dinge finde ich, wenn ich mich sicher, geborgen und gut aufgehoben fühle und tief in mir entspannen kann.


Dann bin ich frei und unabhängig.


Ich konnte aus technischen Gründen das Video nicht direkt verlinken. Ein Klick auf das Bild führt direkt zum Video.


Dopamin versus Serotonin - Sucht versus Glück I Achtsamkeit Blog







407 Ansichten

Comments


Click "Preview" in your Editor to see how it works.

bottom of page