top of page

Achtsame Haltung - ein Text von Shunryu Suzuki

Aus dem Buch Zen-Geist, Anfänger-Geist vom Shunryu Suzuki hat mir diese Textpassage gut gefallen, weil sie eine schöne Beschreibung der Haltung der Achtsamkeit ist. In diesem Text ist für mich ganz viel vom Prinzip der Selbstbeziehung und Beziehung zu anderen enthalten.


"Wenn ihr euer Schaf oder eure Kuh unter Kontrolle halten wollt, gebt ihnen eine große weite Wiese. Genau so ist es mit dem Menschen. Lasst sie tun, was sie wollen und gebt auf sie acht. Das ist die beste Methode.


Sie nicht zu beachten, ist nicht gut. Das wäre die schlechteste Methode.


Das Zweitschlechteste ist der Versuch, sie unter Kontrolle zu bringen.


Das Beste ist auf sie achtzugeben, einfach nur auf sie achtzugeben, ohne sie kontrollieren zu wollen.


So könnt ihr auch bei euch selbst fahren. Wenn ihr in der Meditation vollkommene Ruhe gewinnen wollt, dürft ihr euch von den verschiedenen Bildern, die euch im Kopf herumschwirren, nicht aus der Ruhe bringen lassen. Lasst sie kommen und lasst sie wieder gehen. Dann werden sie unter Kontrolle sein.


Aber diese Methode ist nicht so einfach.


Es klingt einfach, bedarf, aber einer besonderen Anstrengung. Wie man das fertigbringt, ist das Geheimnis der Praxis.


Wenn ihr versucht, euren Geist zu beruhigen, werdet ihr nicht sitzen können, und wenn ihr versucht, unberührt zu sein, wird euer Bemühen nicht das Rechte sein. Die einzige Bemühung, die euch helfen wird, besteht darin, eure Atemzüge zu zählen oder euch auf das ein- und ausatmen zu konzentrieren.


Die wahre Absicht ist, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, die Dinge zu beobachten, wie sie sind, und alles gehen zu lassen, wie es geht, das heißt im weitesten Sinne, alles unter Kontrolle zu halten."


Shunryu Suzuki


337 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page