Körper, Achtsamkeit und Bindung - ein Vortrag von Thomas Harms


Selten hat mich ein Vortrag so mit dem verbunden, was wesentlich ist im Leben.

Halt bekommen durch andere und Halt finden in sich.

Der deutsche Bindungspsychologe Thomas Harms führt dieses Thema in Bezug auf die frühkindliche Entwicklung aus. Er macht erfahrbar was es bis in jede kleine Zelle unseres Körpers bedeutet, wenn wir sicher gehalten sind und Vertrauen in andere entwickeln können.

Lernen wir in dieser Phase unseres Lebens nicht, daß wir Halt von anderen bekommen können, finden wir auch in uns selber keinen Halt. Dann können wir auch anderen keinen Halt geben.

Diese frühkindlichen Beziehungserlebnisse haben einen großen Einfluss auf die Beziehungsmuster, die wir in unserem ganzen späteren Leben haben.

Und sie haben einen großen Einfluss darin, wie gut wir uns in der Nähe von anderen Menschen entspannen können.

Anspannung und Entspannung

Diese beiden Pole bestimmen unser Beziehungsleben. Sind wir entspannt, sind wir in Beziehung - mit uns selbst und anderen. Haben wir Stress und Angst, spannen wir uns an und Beziehung geht verloren.

Es ist ein wesentliches Element der Haltung der Achtsamkeit, Anspannung im Körper bewusst wahrzunehmen und wieder in einen Zustand der Entspannung zu kommen.

Dieser vierstündige Vortrag zeigt ganze deutlich, warum das für unser Beziehungsleben so wichtig ist. Findet eine Mutter in sich Halt und Ruhe, dann beruhigt sich das Kind sofort. Finde ich in mir Halt und Ruhe, dann beruhigt sich jemand mit dem ich in Konflikt ebenfalls.

Kinder haben die Möglichkeit zur emotionalen Selbstregulation noch nicht. Sie sind abhängig davon, daß ihre Eltern diese Regulierung für sie übernehmen. Mithilfe ihrer eigenen Gelassenheit.

Ist das nicht möglich, kommen schon Babys und Kleinkinder in Angst und Stress - ohne sich daraus befreien zu können.

Achtsamkeit als Weg zur emotionalen Selbstregulation

Die Haltung und Praxis der Achtsamkeit führt dazu, daß meine Fähigkeit mir selbst Halt zu geben ohne mich anspannen zu müssen wächst. Dadurch lerne ich auch in schwierigen Situationen mit mir selber und anderen in Beziehung bleiben zu können.

Der Vortrag zeigt, wie sehr unsere Fähigkeit Halt zu geben davon abhängt, ob wir Halt in uns finden. Ich kann es nur jedem empfehlen, der sich mit Achtsamkeit tiefer auseinandersetzen möchte.

Vortrag Körper, Achtsamkeit und Bindung von Thomas Harms

Teil 1

Teil 2