WOZU ACHTSAMKEITSÜBUNGEN ?

Alle Einträge auf dieser Seite sind jeweils mit konkreten Wahrnehmungsübungen verbunden, die von jedem auch ohne Vorbildung gemacht werden können.

Wer mehrere dieser Übungen machen möchte, dem empfehle ich, sich ein eigenes Achtsamkeitstagebuch zu den Übungen zuzulegen. So kann man sich auch in Zukunft wieder gut auf ein Thema beziehen, dem man sich schon gewidmet hat.

Achtsamkeit als Teil des Lebens

Achtsam leben heißt, einen immer größeren Anteil unseres Alltags bewußt zu erleben. Wirklich präsent zu sein -  besonders in den Situationen, die uns Probleme bereiten. Dabei bringen Achtsamkeitsübungen Bewußtheit in Bezug auf sonst unbewußte Muster in denen

wir handeln. Erst wenn wir wissen was wir tun haben wir auch eine Chance an ihnen etwas zu ändern. 

Achtsamkeit eröffnet einen Spielraum in diesen Situationen nicht in Mustern zu bleiben, die wir über Jahre gelernt haben. Innere Konflikte werden weniger und die Präsenz im Augenblick steigt. Wir sind in unserem Leben sozusagen wieder mehr anwesend.

Achtsamkeit ist eine Übungspraxis. Wie bei jeder Übungspraxis wird auch die Haltung der Achtsamkeit umso besser integriert, je mehr man sich in der Haltung auch im Alltag übt. Die Rubrik Achtsamkeitsübungen möchte dazu eine Fülle von Möglichkeiten anbieten.