ACHTSAME KOMMUNIKATION

MIT KONFLIKTEN

BESSER UMGEHEN

30. APRIL / 8. MAI / 15. MAI

Drei Abende, jeweils von 18h30-21h00

90.- Euro

Bitte auf Kleidung achten, die bequemes Sitzen erlaubt

 Markhof, Markhofgasse 19,

1030 Wien

Der Workshop findet im Raum "Colab" statt. Nach dem Eingang bitte die Stiegen in den ersten Stock hinauf gehen.

Buchung

Wenn Sie am Workshop teilnehmen möchten, schicken Sie mir bitte eine Email mit dem Workshopnamen und ihrer Rechnungsadresse. Sie bekommen dann von mir eine Bestätigung über Ihren Platz.

Erste Bank

IBAN: AT72 2040 4015 0043 2591

Verwendungszweck: Der Name des Workshops

Besten Dank

Dirk Meints (Kursleitung)

ÜBER DIESEN WORKSHOP

Bei Kommunikation fragt man sich schnell: Wie kann ich mich so verständigen, daß mich der andere versteht? Denn man macht immer wieder die Erfahrung, daß man aneinander vorbei redet. 

ZUHÖREN UND VERSTEHEN

Es ist kein Zufall, daß ich als Symbol für diesen Workshop ein Ohr gewählt habe.​ Denn aus Sicht der Achtsamen Kommunikation ist die Fähigkeit zuzuhören - mit dem Ziel den anderen zu verstehen, die wichtigste Basis für gelingende Kommunikation und Beziehung. Und auch die wichtigste Basis dafür, daß mich der andere versteht.

Eines meiner Lieblingszitate ist von Thich Nhat Hanh: "Wir werden dasitzen und solange zuhören, daß wir wirklich wahrnehmen was die andere Person sagt, und auch was sie nicht sagt."

Dieses Zitat bezieht sich auch auf eine ganz wichtige Erkenntnis in Bezug auf Kommunikation. Das Entscheidende in Kommunikation wird nie ausgesprochen. Es passiert auf einer anderen Ebene.

Der Workshop beschäftigt sich mit den Themen Konflikt, Beziehung, Achtung und Selbstachtung. Dabei geht es immer um eine Haltung in Kommunikation, durch die wir auch im Konflikt in Beziehung bleiben können. Mit uns selbst und mit dem Gegenüber.

INHALT DER EINZELNEN ABENDE

 

1. Abend

In Block 1 erforschen wir zusammen was Kommunikation eigentlich ist. Wie sie stattfindet, und daß es für Kommunikation eigentlich keine Worte braucht. Es ist wichtig, die verschiedenen Ebenen von Kommunikation ins Bewußtsein zu bekommen. Dadurch wird vieles, was uns immer unverständlich war, sehr klar. 

Sehr wesentlich geht es im ersten Block darum wie sehr unsere Haltung und unsere Emotionen Kommunikation bestimmen, egal was wir auf der Verstandesebene vermitteln wollen. 

In der Hausübung geht es darum ganz bewußt im Alltag auf die körperliche und emotionale Haltung bei Kommunikation zu achten, und wahrzunehmen, wie groß der Einfluß dieser uns meist unbewußten Elemente auf Kommunikation ist.

2. Abend

Block zwei widmet sich der Frage, wie ich meine Haltung in Kommunikation dort ändern kann, wo ich mit mir selber und meinem Gegenüber in Konflikt bin.  Es geht in diesem Block darum sich bewußt zu werden, wie sehr innere Konflikte uns der Fähigkeit berauben präsent zu sein und in Beziehung zu bleiben.

Dabei geht es darum, ganz konkret hinzuschauen, wie man im Alltag in Konfliktsituationen wieder zu sich finden kann.

In der Hausübung wird die Änderung der eigenen Haltung im Konfliktfall bewußt geübt, um damit Erfahrungen zu sammeln.

3. Abend

Block drei ist ein Dialogkreis zum Thema Achtsame Kommunikation. Dabei wir das Thema aus verschiedenen Perspektiven gemeinsam beleuchtet und zu erforscht. Das vertieft die Bewußtheit für die verschiedenen Vorgänge in der Kommunikation, sodaß die Aufmerksamkeit für das Thema im Alltag nachhaltig erhalten bleibt. 

Letztlich ist Achtsame Kommunikation Bewußtheit über die Ebenen von Kommunikation verbunden mit der Haltung die es ermöglicht mit sich und anderen in Beziehung bleiben zu können.