ÜBER DIESE HOMEPAGE

 

Gesundes Fastfood aus der Mikrowelle ist noch nicht erfunden. Schnell konsumierbare sofort wirkende Achtsamkeit, die man so im Vorbeigehen umsetzen kann auch noch nicht. Dieses Blog ist ein bißchen sperrig. Die Artikel oft lang und in die Tiefe gehend.

Wen das nicht abschreckt, sondern anzieht, der ist hier glaube ich an einem guten Ort.

 

Achtsamkeit heißt sich Zeit zu nehmen - länger mit etwas in Kontakt zu gehen. Zu merken wie etwas schmeckt, wenn man lange und bewusst darauf herumkaut, statt es schnell herunterzuschlingen und zum nächsten zu greifen. 

Bei allem was man in Eile macht, ist es schwierig zu merken, wie es einem eigentlich selber geht. So ist die Achtsamkeit für mich auch die Kunst mit mir selber wieder mehr in Kontakt zu sein. Eine Fähigkeit, die wir in der Geschwindigkeit verlieren. Das Buch der Achtsamkeit wird umso lehrreicher, je langsamer ich es lese, denn ich begegne mir in ihm selber. 

EINE KURZE ORIENTIERUNG ZUR HOMEPAGE

"Inspirationen für ein achtsames Leben" ist für mich der Untertitel dieser Homepage. Was braucht es um ein gutes Leben zu führen, gut mit sich selbst und anderen in Beziehung zu sein? 

 

Der Bezug zwischen Achtsamkeit und Psychologie beschäftigt mich seit meiner ersten Begegnung mit Achtsamkeit. Es ist mir wichtig, mich auf dieser Homepage alltäglichen Fragestellungen und Problemen zu widmen. Immer mit dem Ziel, daß jeder für sich eigene Erfahrungen zu Themen machen kann, die ihn gerade beschäftigen - um daraus Selbsterkenntnis zu ziehen.

Thinkwhityourheart heißt mein Projekt deswegen, weil unser Herz unser Beziehungsorgan ist. Wann immer wir in unserem Leben eine Krise oder ein Problem haben, gehen mit etwas Wichtigem nicht in Beziehung. Wenn wir lernen sozusagen mit unserem Herz zu denken, und unserem Körper zuzuhören, lernen wir mit uns selbst und anderen gut in Beziehung zu sein.

Der Aufbau der Homepage

Es gibt die Rubriken ÜbungenMeditationen und Körper,  in denen die Einträge immer damit verbunden sind, daß man konkrete eigene Erfahrungen zu einem Thema machen kann. 

 

Auf den Seiten  BetrachtungenEnergie, TexteZitateFilme und Bücher finden sich weitere Inspirationen, die nicht mit Übungen und Meditationen verbunden sind. Sie führen in ein Weltbild ein, das sich für mich mit Achtsamkeit verbindet. Achtsamkeit beinhaltet natürlich viel mehr Aspekte, als ich das auf dieser Homepage darstellen kann - die Auswahl ist also eine subjektive.

Man kann auf jeder Seite im Suchfenster nach Themen suchen, die einen gerade beschäftigen, oder etwas aus den Themengruppen rechts neben dem Textfeld auswählen. Klickt man auf eine der Themengruppen, werden auf einer Seite alle Einträge zu diesem Thema gelistet. 

Die Philosophie der Homepage

Für mich berührt das Bild mit der Balance am Hochseil ein wesentliches Prinzip von Achtsamkeit.

 

Wenn unser Bewusstsein unserem Körper, unserem Herz, und unserem Verstand mit gleicher Achtung begegnen kann, dann ist unser Leben im Gleichgewicht. 

 

In dieses Gleichgewicht zu kommen ist für mich die Übung der Achtsamkeit.

Das Bild macht gleichzeitig klar, daß es keine Perfektion gibt - daß wir mit dieser Haltung immer in Übung bleiben müssen, und daß es unvermeidlich ist, zwischendurch aus der Balance zu kommen.

 

Diese Homepage versteht sich als eine möglichst vielfältige Einladung, einen eigenen achtsamen Weg für sich zu finden, und möchte Lust und Mut machen ihn zu gehen.  

Vielfalt

Mein Ziel ist es, den Leser möglichst anschaulich mit vielen Aspekten der Haltung von Achtsamkeit in Kontakt zu bringen, und immer wieder Brücken zum eigenen Erleben im Alltag zu schlagen. 

Jeder von uns hat seine eigene Biografie und so ist es mir wichtig, auf dieser Homepage eine möglichst große Fülle von möglichen Zugängen zu Achtsamkeit anzubieten. Es sind verschiedene Wege, die letztendlich alle zum gleichen Ziel führen.

Kurse, Seminare, Therapie

Ziel der Homepage ist es nicht, Seminare, Kurse, Workshops oder Therapie zu ersetzen, sondern sie zu ergänzen.

Auf Seminaren und Kursen zum Thema Achtsamkeit lernt man anders und in vieler Weise tiefer durch den Austausch in der Gruppe - und es gibt aus meiner Sicht keinen besseren Weg mit Achtsamkeit Erstkontakt aufzunehmen als mit einem 8 Wochen MBSR Kurs.

 

Der 8 Wochen Kurs hat in sich einen Aufbau, der einen Schritt für Schritt aus seiner gewohnten Wahrnehmung gezielt in die Wahrnehmung der Achtsamkeit einführt. In den 8 Wochen bekommt man ein Bewusstsein über die Struktur der eigenen Psyche im Zusammenspielt zwischen Verstand, Körper und Gefühlen. Man kriegt ein anderes Bewusstsein dafür wie Konflikt in uns und mit anderen entsteht und welche Haltung dazu führt mit inneren und äußeren Konflikten besser umgehen zu können.  Diese Struktur kann diese Homepage nicht bieten.

Für wen ist diese Homepage?

Ich kenne viele Leute, die einen 8 Wochen Achtsamkeitskurs besucht haben, begeistert sind und Veränderung in ihrem Leben spüren - die aber im Anschluss an den Kurs irgendwann mit dem Meditieren und Üben aufhören. Nach einem halben Jahr stellen sie enttäuscht fest, daß fast nichts übrig geblieben ist von der guten Wirkung.

 

Diese Homepage sehe ich als Motivation und Inspiration mit Achtsamkeit im täglichen Leben in Verbindung zu bleiben. Es gibt immer wieder Themen, das einen beschäftigen, und wo man bei sich selber wieder achtsam hinschauen möchte. 

So kann man mithilfe dieser Homepage bei vielen Prozessen in seinem eigenen Leben mit konkreten Übungen Erfahrungen machen. Alle Übungen und Meditationen auf dieser Homepage können ohne jede Vorbildung in Achtsamkeit und Meditation gemacht werden.

Achtsamkeit und Psychotherapie

 

In Vielem geht es in der Achtsamkeit darum zu schulen in seinem eigenen Leben innezuhalten, genau hin zu schauen und zu spüren. Und doch machen wir die Erfahrung, daß wir selber unsere eigenen blinden Flecken oft alleine nicht finden können. Oft braucht es jemand von außen, der uns zeigt, wo wir hinschauen können.

 

Das ist eine der wesentlichen Leistungen der Therapie - einen klaren Blick von außen zu bekommen - eine veränderte Perspektive, einen weiteren Blick. Dann den Weg zur Lösung zu gehen, bleibt immer die Leistung des Klienten. Und dabei hilft wieder die Achtsamkeit.

 

Insofern ist  Achtsamkeit eine gute Ergänzung zu Psychotherapie.