"Was deine Wut dir sagen will" von Marshall Rosenberg

13.09.2019

Marhsall Rosenberg ist der Begründer der sogenannten "Gewaltfreien Kommunikation". Diese von ihm entwickelte Kommunikationsmethode ist mit der Haltung der Achtsamkeit weitgehend ident - auch wenn sie eine etwas andere Form findet als die Achtsamkeit. 

 

Man könnte in gewisser Weise sagen, Gewaltfreie Kommunikation ist achtsame Kommunikation.

 

Nicht zu werten und zu urteilen, innezuhalten, zuzuhören in dem Willen den anderen verstehen zu wollen - all das sind Elemente, die sich mit der Achtsamkeit decken. 

 

Dabei hat die gewaltfreie Kommunikation eine Besonderheit, die es in der Achtsamkeit so nicht gibt. Sie fokussiert sehr auf das eigene Bedürfnis und das Bedürfnis des anderen, wenn es zu Konflikten kommt. 

 

Dieses kleine Buch über das Thema Wut trägt nicht umsonst den Untertitel "Überraschende Einsichten".

 

Mit großer Klarheit und gleichzeitig Einfachheit zeigt Marshall Rosenberg, wie wir mit dem schwierigen Gefühl der Wut so umgehen können, daß Beziehung weiter möglich ist. Und das sowohl aus der Sicht der Person, die wütend ist - als auch aus der Sicht der Person, die mit Wut zu tun bekommt. 

 

Ganz zentral zeigt Marshall Rosenberg, wie unsere inneren Urteile über Menschen einen Konflikt anheizen - und was passiert, wenn wir diese inneren Urteile für eine Zeit aussetzen und versuchen die Welt mit den Augen unseres Gegenübers zu sehen und zu verstehen. 

 

Entscheidend ist dabei, daß das Gefühl der Wut per se gewürdigt wird - als wichtiges Zeichen, daß ein Bedürfnis nicht erfüllt wurde. Doch es geht darum, die Wut nicht grenzenlos auszuleben, sondern dem nachzugehen, was sie uns sagen will.

 

Aus meiner Sicht ganz einfach brillant.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload