The Human Scale

25.01.2019

The Human Scale ist wunderschön gemachte Dokumentation über ein Architekturbüro in Kopenhagen. Dieses Büro wurde von Jan Gehl in den sechziger Jahren gegründet. Von der Gründung weg hat Jan Gehl Städtebau und Architektur als etwas begriffen, was nicht nur Form und Modernität entsprechen sollte, sondern vor allem den menschlichen Bedürfnissen. Und so hat er sich sehr damit auseinander gesetzt was die menschlichen Bedürfnisse sind und was eine Stadt wirklich lebenswert macht.

 

Schon ab den siebziger Jahren hat die Stadt Kopenhagen städtebauliche Maßnahmen nach Jan Gehls Erkenntnissen umgesetzt, und war eine der ersten Städte weltweit, die nicht mehr Autos in die Städte geleitet hat, sondern konsequent den Platz für Autos reduziert hat. Auf Jan Gehl geht es beispielsweise zurück, daß Kopenhagen derzeit die Fahrradhauptstadt der Welt ist.

 

Aber das ist nur ein kleiner Teil dessen was eine Stadt für seine Bewohner lebenswert macht. Heute arbeitet das Architekturbüro von Kopenhagen aus weltweit für Städte wie Peking, Sydney, New York, oder für Christchurch in Neuseeland im Wiederaufbau nach dem Erdbeben, und viele mehr. Denn immer mehr große Städte stellen fest daß die Innenstädte aussterben, daß sich das Leben aus der Stadt zurück zieht, und daß die Städte in ihrer heutigen Form den menschlichen Bedürfnissen nicht mehr entsprechen. 

 

Eine der wesentlichen Erkenntnisse von Jan Gehl ist - eine Stadt muß konsequent Platz für Menschen schaffen und darin Orte die für sich gemütlich sind. Kleine Gassen, verwinkelte Ecken, wenig Autos. Überall wo solche Orte entstehen halten sich Menschen gerne auf. 

 

Die Dokumentation begleitet Projekte auf dem ganzen Planeten, die von Jan Gehls Büro betreut werden. Es ist sehr berührend zu sehen was passiert, wenn man Menschen in Städten mit in ihren Bedürfnissen sieht, Menschen nach ihren Bedürfnissen fragt - und auf der Basis dieses Wissens Architektur und Städte plant. 

 

Städte sind für den überwiegenden Teil der Menschheit ihr "Lebensraum". Was der Mensch braucht um sich lebendig zu fühlen, das hat sich nie geändert. Aber der Blick darauf ist im schnellen Wachstum der Städte verloren gegangen.

 

Achtsam mit seinem Lebensraum umzugehen und dabei auf die eigenen Bedürfnisse zu achten ist eine ganz grundlegende Bedingung dafür, daß wir uns in unserem Leben wohlfühlen. In unseren Städten, in unseren Häusern, in unseren Wohnungen. 

 

Human Scale zeigt, daß Städtebau einen zutiefst soziologischen und menschlichen Aspekt hat.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload