The Happiness Advantage - von Shawn Achor

12.04.2018

The Happiness Advantage ist derzeit nur auf Englisch erhältlich. Shawn Achor -  ein Psychologieprofessor aus Harvard - erklärt in diesem Buch die Prinzipien der positiven Psychologie. Wie sie auf unser Zusammenleben wirken - und vor allem wie sie sich auf unsere Arbeitswelten auswirken.

 

Positive Psychologie ist ein Begriff, der mißverständlich wirken kann. Es geht dabei nicht darum alles krampfhaft positiv zu sehen und dadurch glücklich zu werden. Positive Psychologie beschäftigt sich empirisch forschend damit, was Leute denen es mit sich und anderen gut geht anders machen als jene, denen es nicht so gut geht.

 

Dabei kommt die positive Psychologie in ihrer Forschung grundsätzlich zu sehr ähnlichen Ergebnisse wie die Achtsamkeit. Sie kombiniert Meditation, körperliche Betätigung, eigene Formen von Achtsamkeitsübungen - und eine Haltung der Welt gegenüber zu einer eigenen Philosophie wie man gut durchs Leben kommt.

 

Dabei gibt sie einem ein ganzes  Set an Methoden in die Hand, mit denen man die Erkenntnisse der positiven Psychologie im Alltag umsetzen kann. Die Methoden sind immer pragmatisch und einfach  - für jeden geeignet und wirksam. Im Menschenbild geht die Positive Psychologie davon aus, daß es psychische Zusammenhänge gibt, die uns allen gemein sind - und daher auch Dinge, die uns allen guttun. Je mehr von diesen Dingen die uns guttun wir im Alltag integrieren können, desto besser fühlen wir uns in unserem Leben. So einfach sieht das die positive Psychologie und so einfach und wirksam sind viele ihrer Methoden. 

 

Wann bin ich glücklich?

 

Das Buch hakt in seiner Kernaussage bei einem weit verbreiteten kulturellen Mißverständnis ein: Wir glauben oft, daß wir  - wenn wir nur fleißig und erfolgreich sind, dadurch belohnt werden, daß wir dann auch glücklich sind. Wir machen unser Glück also oft davon abhängig, ob wir für das was wir tun belohnt werden. Wenn ich die nächste Gehaltserhöhung, die höhere Stellung bekomme, wenn ich fünf Kilo abnehme, oder eine gute Note bekomme - dann werde ich glücklich sein.  Wir erwarten das Glück hinter jedem weiteren Erfolg. Und wenn es sich noch nicht einstellt, dann müssen wir auch noch die nächsten Herausforderungen schaffen. Doch das Glück rückt in dieser Weltsicht in immer weitere Ferne. Wir erleben es nie.

 

Die empriischen Studien der positiven Psychologie zeigen, daß es sich genau umgekehrt verhält. Nur wenn wir glücklich sind, können wir tatsächlich erfolgreich sein. Denn wenn es uns gut geht, sind wir kreativ, motiviert, haben Energie, sind resilient, und unser Hirn arbeitet um 30% besser. Und so kommt die positive Psychologie zu dem Schluß, daß unsere wichtigste Lebensaufgabe zuallererst die ist, darauf zu achten, daß es uns gut geht und wir positiv in die Welt schauen können. Nur dann haben wir die Möglichkeit auch nachhaltig erfolgreich zu sein. Im Beruf wie auch in privaten Beziehungen.

 

Das Negative ist dominant

 

Eine wichtige Basis der Methoden der positiven Psychologie ist die Erkenntnis, daß unser Hirn so verdrahtet ist, daß wir negative Informationen fünf mal stärker wahrnehmen als positive Informationen. Das wiederum führt dazu, daß wir bei den meisten Herausforderungen angstgesteuert agieren. Wenn wir Angst haben verengt sich unser Blick, unsere emotionale und kognitive Intelligenz und unsere Kreativität schrumpfen.

 

Die Hauptmethoden der positiven Psychologie zielen darauf, einen Ausgleich zwischen positiven und negativen Emotionen- und damit ein emotionales Gleichgewicht in unserem Leben zu schaffen. Nur 10% unseres Glücksempfindens wird laut Studien der positiven Psychologie tatsächlich durch äußere Umstände bestimmt. 90% unseres Glücksgefühls liegt in unserer Beziehung mit uns selbst und der Frage mit welcher Haltung wir in die Welt schauen. Und an genau den 90% kann man mit Hilfe der positiven Psychologie vieles bewegen.


Darüber hinaus finden sich sich diesem Buch eine Vielzahl von Hilfestellungen für Fragen wie:

 

"Warum kann ich mir nicht angewöhnen die Dinge zu tun die gut für mich sind?" 

 

"Wie kann ich tatsächlich eine neue Gewohnheit in meinem Leben generieren? Irgendwie klappt das nie, was alle immer sagen - daß man nur drei Wochen etwas täglich machen muß - dann ist es schon eine Gewohnheit."

 

"Ich lasse mich andauernd ablenken, und kann mich kaum 10 Minuten am Stück konzentrieren. Wie komm ich da raus?"

 

"Ich habe bei der Arbeit ein schreckliches Arbeitsklima - woher kommt das? Was kann ich tun?"

 

"Warum ist der zuverlässigste Indikator dafür wie erfolgreich eine Firma arbeitet der, wie sehr sich die Mitarbeiter tatsächlich persönlich begegnen und Dinge Aug in Aug bereden?

 

Ich könnte die Liste jetzt noch lange fortsetzen - oder anders gesagt, es lohnt sich dieses Buch zu kaufen, wenn man glücklicher leben will. 

Auch wer Meditation und körperlicher Bewegung nicht so zugeneigt ist, findet in diesem Buch sehr wirksame Methoden das eigene Wohlbefinden nachhaltig zu steigern.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload