top of page

Unterdrückte Trauer und Atem

Max Strom hält hier einen Vortrag darüber, wie wir uns über bewusstes Atmen mit unseren Gefühlen verbinden können. Am Ende sagt er so schön: "Manche Türen öffnen sich nur von innen. Atmen ist ein Weg, Zugang zu dieser Tür zu bekommen."


Bewusst mit Atem umgehen zu können, führt zur Fähigkeit, wieder besser fokussieren zu können. Es ist beruhigend und holt uns aus Reaktivität raus, die eine Folge von Angst ist.


Max Stroms Vortrag beinhaltet einen sehr berührenden Blick auf unsere Gesellschaft und wie wir individuell vereinsamen, obwohl Social Media uns doch so viel Verbindung verspricht, während unsere realen Begegnungen immer weniger werden.


Und schließlich führt der Vortrag zum Thema Trauer und dahin, wie wir sie in unseren schnellen und gestressten Leben übergehen - sie nicht fühlen können, sondern einfach weiter machen und funktionieren. Aufgrund der Geschwindigkeit unserer Leben und aufgrund dessen, dass wir keine Freunde haben, die diese Trauer mit uns gemeinsam tragen können. So bekommt die Trauer in unserem Leben keinen Raum und wir können Verluste nicht gut verarbeiten.


Max Strom stellt eine kleine, effektive Methode vor, über den Atem wieder ins Fühlen und zu sich zu kommen. Hinter dieser Möglichkeit mit dem Atem umzugehen gibt es noch mehr von Max Strom. Wer sich für die Atemtechniken interessiert, kann davon mehr auf Max Strom's Homepage finden.





235 Ansichten

Über Präsenz und die Illusion der Zeit von Alan Watts

We are living in a culture entirely hypnotized by the illusion of time, in which the so-called present moment is felt as nothing but an innfinitesimal hairline between a causative past and an absorbin

Comments


bottom of page