top of page

Umgebe dich mit Leuten, deren Augen leuchten, wenn sie dich sehen

Diese ganz simple Weisheit ist in den letzten Monaten in meiner Tätigkeit als psychologischer Berater immer wichtiger geworden. Und daher möchte ich im heutigen Blogbeitrag ganz einfach und klar illustrieren, warum es eine gute Idee ist, sich mit herzlichen Menschen zu umgeben.

Umgebe dich mit Leuten, deren Augen leuchten, wenn sie dich sehen I Achtsamkeit Blog

Beziehungsmuster


Wir alle nehmen aus der Kindheit Beziehungsmuster mit. Diese Beziehungsmuster führen oft dazu, dass wir immer wieder mit Menschen in Beziehung gehen, die uns einfach nicht guttun.


So docke ich vielleicht immer wieder bei jemand an, die mir mit Urteil und Kritik begegnet. Oder ich komme immer wieder an Menschen, die es nicht aushalten, wenn ich in der Beziehung ein anderes Bedürfnis habe als sie. Es kann auch sein, dass ich immer wieder Menschen hinterherlaufe, die nicht wirklich an mir interessiert sind und dabei glaube, dass mit mir etwas nicht stimmt - dass ich nicht liebenswert bin, zu viel, zu wenig, oder einfach nicht richtig. Bei all diesen Beziehungsmustern ist das letztlich der Schluss, auf den ich komme.


Doch dieser Schluss ist immer falsch.


Umgebe dich mit Leuten, deren Augen leuchten, wenn sie dich sehen


In alten Beziehungsmustern verliere ich die Orientierung dafür, wer mir guttut und bei wem ich sicher bin. Doch woher soll ich wissen, bei wem ich sicher bin?


Ich möchte in diesem Beitrag eine Qualität vorstellen, die immer für Beziehungsfähigkeit steht. Nämlich ganz einfach ein Lächeln im Gesicht. Denn Lächeln ist die Verkörperung von Herzlichkeit. Dabei entsteht das Lächeln nicht um den Mund. Wir lächeln mit den Augen. Nur wenn die Augen lächeln oder leuchten, ist es ein echtes Lächeln.


Schaue ich einem Menschen ins Gesicht, sehe ich immer, wie herzlich er als Person ist. Denn Gefühle, die oft verkörpert werden, prägen Mimik. Ein Lächeln um die Augen ist auch ein Zeichen von Lebendigkeit. Schauen wir Kindern in die Augen, sehen wir die pure Energie von Herzlichkeit und Lebendigkeit. In älteren Menschen ist diese Energie oft gänzlich erloschen.


Herzlichkeit, gepaart mit Entspanntheit ist ein Zeichen für jemand, der alle guten Beziehungseigenschaften verkörpert. Beides zusammen sind ein Zeichen für die Fähigkeit zu Empathie, Mitgefühl, Verständnis, Unterstützung und Zugehörigkeit.


In Gegenwart eines solchen Menschen fühle ich mich gesehen und habe das Gefühl, ich kann ganz ich selbst sein. Ich muss mich in Gegenwart eines herzlichen Menschen nicht fürchten mich zu zeigen, weil ich spüre, dass kein Urteil und keine Kritik kommen. Denn das Herz kennt kein Urteil und keine Kritik. Es kennt stattdessen Verständnis und Mitgefühl.


Ich zeige mich in Beziehung


Herzliche Menschen um sich zu haben, führt zu etwas, was alte Beziehungsmuster heilen kann. Denn ich beginne in Gegenwart von herzlichen Menschen nach und nach, mich zu zeigen. In dem, was mich beschäftigt, was meine Gefühle und was meine Bedürfnisse sind. Einfach, weil ich keine Angst vor der Reaktion haben muss. Weil ich mich sicher fühle.


Da ich positives, freundliches Feedback bekomme, merke ich auch nach und nach, dass mit mir alles in Ordnung ist. Mein Selbstbild ändert sich in der Gegenwart von herzlichen Menschen. Ich stelle mich selbst weniger infrage und beginne auch mit mir selber herzlicher umzugehen. Mit der Zeit führt das dazu, dass es mir immer leichter fällt, mit anderen herzlich umzugehen. So geht die Heilung weiter.


Ich lasse dann Menschen, die mir urteilend und wertend begegnen, nicht mehr nah an mich heran. Denn ich lerne in herzlichen Beziehungen, gut mit mir umzugehen. Auf diesem Weg kann ich Stück für Stück meinem alten Beziehungsmuster entwachsen. Ich bekomme Vertrauen und damit auch Selbstvertrauen.


Beziehungsmuster wirken wie eine Trance


Alte Beziehungsmuster lassen mich oft im Kreis laufen. Ich komme immer wieder an Menschen, die mit mir und meinen Bedürfnissen nicht gut umgehen und versuche zu entsprechen, indem ich mich selbst verrate. Ich lebe dann in einer Welt, in der es keine anderen Menschen zu geben scheint. Das führt zu einem Selbstbild, dass ich, so wie ich bin, offensichtlich falsch und nicht liebenswert bin. In so einem Beziehungsmuster entdecke nie, dass es eine Alternative gibt - nämlich herzliche Menschen als gegenüber.


Das, was ich hier beschrieben habe, ist kein Weg, der über Nacht gelingt. Es ist mehr ein Prozess einer bewussten Neuorientierung hin zu Menschen, die Herzlichkeit verkörpern.


Wo das gelingt, beginnt ein guter Weg. Das Selbst wird immer durch Begegnungen mit anderen geprägt. Auch als Erwachsener. Es geht nur darum, sich für diese Perspektive zu öffnen und diese Welt zu entdecken.

 

Übung:


Achte bewusst darauf, wie herzlich deine nächsten Beziehungen sind und wie sich das für dich anfühlt.


Denke zurück an die Menschen, bei denen du in deinem Leben das Gefühl hattest, sicher und geborgen zu sein und wo es ganz selbstverständlich war, ganz du selbst zu sein. Findest du in diesen Menschen die oben beschriebenen Qualitäten wieder?


Wie war es für dich, in der Gegenwart dieser Menschen zu sein? Hattest du das Gefühl, etwas tun oder leisten zu müssen? Oder hattest du das Gefühl, willkommen zu sein und einfach durch deine Gegenwart Freude im anderen auszulösen?


Wenn du merkst, dass du diese Qualitäten in deinem jetzigen Leben vermisst, dann mache dich auf die Suche nach den Menschen, deren Augen leuchten, wenn sie dich sehen.


Denn dort findest du nicht nur Zugehörigkeit zu diesen Menschen, sondern auch zu dir.

352 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page