Über die Entfremdung in unserer Gesellschaft

In diesem Vortrag spricht mir Gabor Mate mir mit so Vielem aus dem Herzen, was ich auch beobachte. Es geht um die Entfremdung von uns selbst und der Natur, die unsere „zivilisierte“ Art zu leben in uns erzeugt. Es geht darum, wie einsam und gestresst wir sind und wie viel Suchtverhalten es gibt, weil wir unsere wirklichen Bedürfnisse nach Verbindung und Gemeinschaft nicht mehr erfüllen können.


Für mich ist dieser Vortrag immer wieder ein Anstoß dazu, mich zu fragen - Wie möchte ich leben? Wie kann ich mich lebendig und verbunden fühlen? Und wie kann ich dazu beitragen, dass das Leben, das wir leben, wieder mehr unseren wirklichen grundlegenden menschlichen Bedürfnissen entspricht?

Mit diesen Gedanken verabschiede ich mich in meinen Sommerurlaub und melde mich mit dem nächsten Beitrag Ende August wieder zurück.



138 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen