ONLINE WORKSHOP

ACHTSAM DURCH DIE KRISE

6 Abende

22.4. / 29.4. / 6.5. / 13.5. / 

20.5. / 27.5.

Jeweils von 18h30-21h00

Plus ein gemeinsamer Termin zur technischen Einführung am

20.4. um 18h00

Erste Bank

IBAN: AT72 2040 4015 0043 2591

Verwendungszweck: Der Name des Workshops

Besten Dank

Dirk Meints (Kursleitung)

Online über Zoom

Information dazu finden Sie hier

220.- Euro

Bitte auf Kleidung achten, die bequemes Sitzen erlaubt

Buchung

Wenn Sie am Workshop teilnehmen möchten, schicken Sie mir bitte eine Email mit dem Workshopnamen und ihrer Rechnungsadresse. Sie bekommen dann von mir eine Bestätigung über Ihren Platz.

ÜBER DIESEN WORKSHOP

Die derzeitige Krise bringt alles ziemlich durcheinander. So ist es nicht leicht, wieder Orientierung und Halt für sich zu finden und auch gut mit den eigenen Ängsten umzugehen.

Achtsamkeit bietet viele Möglichkeiten wieder ruhig zu sich zu kommen, mit den äußeren Umständen und den eigenen Gefühlen wieder besser umgehen zu können.

Nachdem ich in den letzten Wochen gute Erfahrungen mit Online Achtsamkeitskursen gemacht habe, möchte ich diesen speziell für diese Zeit entworfenen Kurs als Ressource anbieten.

Für den Besuch des Kurses sind keine Vorerfahrungen in Achtsamkeit notwendig.

Der Kurs findet ab 22.4. jeden Mittwoch Abend statt. Es gibt 6 Kursabende.

Die Wochenthemen

Für die 6 Wochen habe ich folgende Themen für die einzelnen Abende vorbereitet:

Abend 1: Halt finden und Halt geben

Wenn ich Stress und Angst habe, finde ich keinen Halt im Außen und auch nicht in mir. Mein Kopf und meine Aufmerksamkeit sind dann so bei meinen inneren und äusseren Konflikten, daß ich nicht mehr zu mir komme. Ich finde keinen Fokus und lebe permanent in Anspannung.

 

Halt finde ich, wenn ich loslassen und entspannen kann. Die Erfahrung zu machen wie es ist, dort wieder hin zu kommen, ist der Fokus des ersten Abends

Abend 2: Was ist mir wichtig? Was nährt mich?

In Stress und Unsicherheit verlieren wir uns selber. Durch äußeren Anforderungen verlieren wir uns schnell selbst aus dem Blick. Wieder darauf schauen zu können was mich nährt und was mir wichtig ist, schafft einen Ausgleich zum Stress. 

Es tut gut, das was mich nährt und was mir wichtig ist ganz bewusst in meinen Alltag einzubauen. Diese Ressourcen zu aktivieren bringt Energie, Kraft und Fokus.

Abend 3: Wie reagiere ich auf Veränderung? Loslassen als Ressource

Veränderungsprozesse verlaufen in uns nach immer gleichen Mustern. Daß sie Ängste auslösen, liegt in der Natur der Sache. Das, was wir kennen ist auf einmal anders. Das, worauf wir uns verlassen, ist auf einmal nicht mehr da. Daher ist es ganz normal, daß ich Angst bekomme. Es hilft, sich das zuzugestehen und mit anderen zu teilen. 

Wenn ich im Ablauf der Krise Orientierung finde, kann ich mich wieder verorten und es fällt mir leichter mich in meiner Haut wieder wohl zu fühlen - auch wenn der Wellengang gerade hoch ist. 

In der Krise werden eigene Glaubenssätze und Identitäten infrage gestellt. Loslassen und annehmen dessen was gerade ist, sind an dem Abend wesentliche Themen und Erfahrungen.

Abend 4: In Beziehung Kraft finden

Beziehung ist die wichtigste Ressource, die wir haben. Die Beziehung zu uns selbst und die Beziehung zu anderen. Wo Beziehung gelingt, fühlen wir uns sicher. Dieser Abend bietet einen Einblick darin, wie Beziehung auch in schwierigen Zeiten gelingen kann.

Abend 5: In meinem Körper zu Haue sein

Der Körper ist ein unglaublich guter Anker in jeder Situation. Der Begriff Anker bringt etwas sehr gut auf den Punkt. Auch wenn die See stürmisch ist, bietet mir ein Anker einen sicheren Hafen. 

Was passiert, wenn ich mich im Stress ganz bewusst mit meinem Körper und mit meinem Atem verbinde? Diese Erfahrung machen wir an diesem Abend.

Abend 6: Meine Ressourcen langfristig stärken

An diesem Abend geht es darum, den Blick auf meine Ressourcen zu weiten. Vor allem auch für die Zeit nach dem Kurs. Ich habe ein Übungsheft mit Ressourcen erstellt.

Widme ich mich diesen Ressourcen ganz bewusst, stärkt mich jede von ihnen auf eine andere Weise. Je mehr Ressourcen ich nützen kann, desto resilienter bin ich gegenüber den Anforderungen, denen ich mich stellen muss. 

Das Booklet kann die Kursteilnehmer also noch über den Kurs hinaus begleiten.